DIE LINKE. Offenbach am Main in Aktion

Infostand Rente

Am Samstag hat DIE LINKE Offenbach einen Infostand zur Rente in der Innenstadt durchgeführt.

Viele interessante Gespräche konnten geführt werden.

Armutsrente darf nicht sein!

Tiefe Trauer über den Tod von Manfred Coppik

coppiktrauerGestern ist unser Freund und Genosse Manfred Coppik im Alter von 72 Jahren verstorben. Seiner Frau Sigrid und allen Familienangehörigen gelten unser Mitgefühl und unsere tiefe Anteilnahme.

Mit hohem moralischem Anspruch hat Manfred Coppik sein Leben lang für eine gerechtere Gesellschaft gekämpft – als Anwalt wie als Politiker.

Manfred Coppik trug die Vision einer neuen Linken in sich. Diese Vision machte ihn zum Wanderer durch verschiedene politische Gruppierungen, immer auf der Suche nach dem Hebel, der die Welt verändert.  Er arbeitete in der Friedensbewegung, engagierte sich in verschiedenen Parteien und im Bundestag. Nie war er bereit, seine Ideen von einer neuen, wirklich sozialen Bewegung zu verraten. Auf seiner politischen Wanderung war er Gründungsmitglied der WASG und arbeitete aktiv daran, sie mit der damaligen PDS zu vereinen. In den folgenden Jahren engagierte er sich auf vielen Ebenen für die Partei DIE LINKE. und gehörte zu den Menschen, die die Politik der LINKEN maßgeblich prägten.

Mit seiner Rückkehr in den Offenbacher Magistrat, dem er zuvor schon zwei Mal angehörte, hat sich ein Kreis geschlossen. Manfred Coppik hat sich sein Leben lang dafür eingesetzt, das Zusammenleben der Menschen in Offenbach zu verbessern. Er war auch im hohen Alter nicht bereit, gesellschaftliche Missstände hinzunehmen. Deshalb engagierte er sich mit großer Energie für soziale Brennpunkte und für Menschen, die am unteren Rand der Gesellschaft leben. Die Zustände in griechischen Flüchtlingslagern berührten ihn so sehr, dass er vorschlug, seine Heimatstadt solle ein Kontingent von Flüchtlingen aus Idomeni oder anderen Hotspots aufnehmen.

Trotz eigener gesundheitlicher Probleme war Manfred Coppik bis ins hohe Alter für die Gesellschaft da. Er widmete einen großen Teil seiner Zeit der Politik und brachte seine lebenslange Erfahrung ein. Als Mitglied des Magistrats blieb er stets wachsam und setzte sich für die Interessen der Benachteiligten ein.

Wir trauern um einen Menschen, der den politischen Kampf nie aufgegeben hat, der bereit war, für seine Ideale und Überzeugungen einzustehen und der nicht nur uns, sondern der ganzen Welt fehlen wird.

Offenbacher Menschenkette gegen Rassismus

DIE LINKE unterstützt die Offenbacher Menschenkette gegen Rassismus und ruft zur Teilnahme auf
19.06.2016 /14:00 Uhr / Rathaus

Aufruf Offenbacher Menschenkette gegen Rassismus

Offenbacher Menschenkette gegen Rassismus

Veranstaltung: Fluchtursachen bekämpfen – Rassismus stoppen

Veranstaltung ChristineDIE LINKE. Offenbach am Main lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einer Veranstaltung mit der Bundestagsabgeordneten Christine Buchholz ein.

Unter der Überschrift „Fluchtursachen bekämpfen – Rassismus stoppen“ wollen wir mit der Veranstaltung einen Beitrag dazu leisten, die gesellschaftlich polarisierende Flüchtlingsfrage jenseits von rechtspopulistischen Äußerungen und menschenverachtenden Asylpaketen aus unserer Sicht zu beantworten.

Sommerfest der LINKEN

Die Linke feiert ein Straßenfest im Offenbacher Nordend. Die Taunusstraße wird am Samstag, dem 6.9.2014 an der Ecke Domstraße gesperrt. Der öffentliche Raum gehört an diesem Nachmittag den Menschen statt den Autos und alle Offenbacher sind eingeladen, das zu feiern.

Los geht’s um 16 Uhr vor der Linken Ecke. Die musikalische Unterhaltung übernimmt das Trio WIR mit hessischen Texten zu bekannten Rock-, Blue- und Folknummern. Dazu gibt es leckeres Essen.

Als Gastredner hat sich Jan Schalauske aus dem hessischen Landesvorstand und Kandidat zum Landesvorsitzenden der Partei DIE LINKE. angekündigt.

Aufruf zur Demonstration: „Für ein solidarisches Offenbach! Gegen Verdrängung und Ausgrenzung!“

Das Bündnis „Wem gehört die Stadt – Offenbach“ ruft für den kommenden Samstag, 26. April, zu einer Demonstration gegen Aufwertung und steigende Mieten auf. Unter dem Motto „Für ein solidarisches Offenbach! Gegen Verdrängung und Ausgrenzung!“ wollen wir ab 15 Uhr an der Kreuzung Andréstraße/Ludwigstraße unseren Protest gegen der aus unserer Sicht verfehlten Stadtplanungspolitik Ausdruck verleihen. An der Demonstration beteiligt sich vor allem die Anwohnerinitiative „Ludwigstraße 187-197“. DIE LINKE unterstützt diesen Protest von Beginn an und wird dies auch weiter tun. Wir rufen unsere Mitglieder und Sympathisanten auf, sich an dieser Demonstration und Kundgebung zu beteiligen.

Die Frankfurter Rundschau hat hierzu einen guten Artikel verfasst, der hier nachzulesen ist.

Internationaler Frauentag 2014 – aktueller denn je!

Internationaler Frauentag 2014 - Bild

Allen Freundinnen, Kolleginnen, Genossinnen, Müttern, Töchtern, Liebhaberinnen, Nachbarinnen, Schönheitsköniginnen, Gegnerinnen, Revolutionärinnen, Mädchen und Diven, in und außerhalb der LINKEN unsere besten Wünsche zum Frauentag!

Der Internationale Frauen*tag steht für den Kampf für rechtliche, politische und soziale Gleichstellung, ein selbstbestimmtes Leben, für das Recht auf körperliche Unversehrtheit sowie sexuelle Selbstbestimmung. Beim ersten Internationalen Frauentag 1911 wurden Forderungen nach sozialer und politischer Gleichberechtigung auf die Straße getragen. Auch über hundert Jahre später sind viele Forderungen immer noch aktuell.

Die Fraktion DIE LINKE im Offenbacher Stadtparlament hat am heutigen Frauentag diese Forderungen weiter in die Öffentlichkeit getragen und gemeinsam mit Sympathisanten ab 11:00 Uhr in der Innenstadt Nelken verteilt als Symbol der Solidarität.

Landesweiter Aktionstag gegen HartzIV – auch in Offenbach

Gemeinsam mit Sozialinitiativen, die in Sprechstunden und Beratungen Menschen unterstützen, die Hartz IV beziehen, hat DIE LINKE. Hessen für den 2. September zu einem landesweiten Aktionstag gegen Hartz IV aufgerufen. Hartz IV nimmt Menschen ihre Würde und sichert nicht das Existenzminimum. In allen hessischen Kreisen haben Sozialinitiativen und die Kandidatinnen und Kandidaten LINKEN für die Bundes- und Landtagswahlen vor den Jobcentern dagegen protestiert.

Wir geben im Kampf gegen HartzIV nicht auf und werden solange dieses menschenverachtende Gesetz Gültigkeit hat, die davon betroffenen Menschen soweit es uns allen möglich ist mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Einladung zum Fest der Linken am 05.09. in Offenbach

Fest-der-LinkenwebHerzliche Einladung an alle an der LINKEN Interessierten.

Informieren Sie sich in angenehmer Atmosphäre direkt und unmittelbar bei unseren Kandidatinnen und Kandidaten zur Bundes- und Landtagswahl über die Ziele der LINKEN. Folgender zeitlicher Ablauf ist geplant:

17:00 Uhr
Eröffnung des Festes

anschl. Grußworte
Christine Buchholz, Direktkandidatin zur Bundestagswahl
Dieter Faulenbach da Costa, Direktkandidat zur Landtagswahl

ca. 17:30 Uhr
Rede von Katja Kipping, Parteivorsitzende der LINKEN

ab ca. 18 Uhr …
… laden wir Sie und euch ein, bei Musik, heißem Grill und kühlen Getränken miteinander über DIE LINKE aber auch viele andere interessante und (un)wichtige Themen ins Gespräch zu kommen.

Wir freuen uns auf Sie und euch!

DIE LINKE am 1. Mai in Offenbach

Mademoiselle 2013An den 1. Mai-Veranstaltungen hat sich DIE LINKE in Offenbach mit vielen Mitgliedern beteiligt und klar gemacht das wir um faire Löhne kämpfen, für gleiche Bezahlung und einen flächendeckenden Mindestlohn. Gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen der Gewerkschaften und vielen Freunden sind wir auf die Strasse gegangen. Die Hauptrede hat unsere hessische Fraktionsvorsitzende, Janine Wissler gehalten, die in einer sehr gut angekommenen Rede viele Offenbacher Aspekte aufgegriffen hat, von Hartz IV bis zum Klinikverkauf.

Im Anschluss an die Veranstaltung sind auch viele Offenbacher Genossinnen und Genossen nach Frankfurt aufgebrochen um die Blockaden gegen den dort geplanten NPD Aufmarsch zu unterstützen.