Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung

Die Mitglieder der Fraktion DIE LINKE in der Offenbacher Stadtverordnetenversammlung:

Unsere Fraktion auf Facebook 

Elke Kreiss (Fraktionsvorsitzende)

Elke Kreiss (Fraktionsvorsitzende)

  • Mitglied des Haupt-, Finanz-, und Ausschuss für Beteiligungen
  • seit 2014 Fraktionsvorsitzende
  • Ausbildung zur Industriekauffrau
  • Studium der Betriebswirtschaft
  • Mitglied bei ver.di und aktiv im Landesfachbereichsvorstand Gesundheit und Soziales

Die Gestaltung von kommunaler Politik ist nicht einfacher geworden! Der Sparzwang durch die verordnete Schuldenbremse ist enorm. Sogenannte Sachzwänge bestimmen den politischen Alltag und lassen kaum mehr Raum für kreatives Handeln. Verantwortung für öffentliche Einrichtungen werden an private Betreiber abgedrückt. So geschehen beim Klinikum Offenbach, das quasi zum Schleuderpreis an einen privaten Anbieter verhökert wurde.

Offenbach verkauft sein Tafelsilber; nun schießen hochpreisige Wohnungen auf ehemals städtischem Gelände wie Pilze aus dem Boden. Wo bleibt der Blick auf die Normalbürger und sozial Schwachen? Diejenigen, für die notwendiger Wohnraum kaum noch bezahlbar ist.

Ich wünsche mir ein sozial ausgewogenes Offenbach. Dazu gehören neben einem friedlichen Miteinander der Nationen, familiengerechte Arbeitsverhältnisse, von denen die Familien auch leben können, ausreichende Kinderbetreuungsplätze und Jugendzentren.

Es gilt, durch Hartnäckigkeit und ständiges Mahnen zu verhindern, dass nur noch betriebswirtschaftliche Vorgaben unser Leben in Offenbach bestimmen.  Dafür möchte ich mich auch weiterhin einsetzen.

Erfolgreiche und effektive politische Arbeit ist nur in engem Austausch mit Ihnen, liebe Offenbacher Bürgerinnen und Bürger möglich. Ihr Vertrauen und der regelmäßige Kontakt mit Ihnen sind die Basis und Grundlage für unsere Durchsetzungskraft. Schenken Sie uns/mir dieses Vertrauen und gehen Sie wählen!

 

 

Markus Philippi (stlv. Fraktionvorsitzender)

Markus Philippi (stellvertr. Fraktionvorsitzender)

  • Mitglied im Auschuss für Umwelt, Planen und Bauen
  • Stellvertreter Fraktionsvorsitzender im Stadtparlament
  • Beruf: Betriebsratsvorsitzender / Elektroniker

Der Fluglärm muss deutlich abnehmen, das geht nur mit weniger Flügen, nicht mit Pseudo Lärmpausen, diesen klaren Standpunkt hat nur DIE LINKE.

Busse und Bahnen müssen sich alle leisten können und zu jeder Zeit verfügbar sein.
Klar Stellung beziehen für die Offenbacher Bevölkerung – das ist mein Ziel.

 

 

Linda Funk

Linda Funk

  • Mitglied im Ausschuss Kultur, Schule, Sport und Städtepartnerschaften
  • Groß und Außenhandelskauffrau, derzeit Familienpause

Ich möchte mich in das politische Handeln Offenbachs einbringen und die Bürger motivieren sich zu beteiligen. Besonders wichtig sind mir die sozialpolitischen Themen.

Außerdem möchte ich dazu beitragen das Bildungsangebot in Offenbach zu verbessern um Chancengleichheit für alle Menschen zu schaffen, egal welcher Nationalität, Religion oder sozialer Herkunft.

Im Allgemeinen ist es mir ein Anliegen dem Raubtierkapitalismus und seinen Folgen durch meinen Einsatz etwas entgegen zu setzen.

 

 

Marion Guth

Marion Guth

  • Mitglied im Sozialausschuss
  • Diplompädagogin, Fachrichtung Sozialarbeit,
  • Fraktionsmitarbeiterin der Fraktion DIE LINKE in der Offenbacher Stadtverordnetenversammlung

Als Fraktionsmitarbeiterin verfolge ich seit fast vier Jahren die Vorgänge der Offenbacher Kommunalpolitik. Deshalb weiß ich, dass DIE LINKE. in der Offenbacher Stadtverordnetenversammlung noch stärker werden muss, denn sie vertritt als Einzige die Anliegen von Menschen mit geringem Einkommen.

Mit wenig Geld ist das Leben schwierig. Als Stadtverordnete werde ich mich dafür einsetzen, dass Offenbach auch für Menschen mit geringem Einkommen lebenswert bleibt.

Dazu muss sich auch der Umgang der MainArbeit mit ihren Kunden verbessern. Von der Verbesserung der Dokumentenannahme bis zur Übernahme der tatsächlichen Kosten der Unterkunft sehe ich viel politischen Handlungsbedarf.

Außerdem setze ich mich dafür ein, in Offenbach eine echte Willkommenskultur für Flüchtlinge zu schaffen und das Zusammenleben aller Kulturen zu fördern. Vorurteile sind die Voraussetzung für Rassismus und Vorurteile verschwinden, wenn man die anderen kennenlernt. Ich freue mich darüber, in einer Stadt zu leben, die freiwillig Flüchtlinge aufnimmt.

 

 

Sven Malsy

Sven Malsy

Mein Ziel ist es die konkrete Lebensrealität der Menschen in Offenbach zu verbessern. Als langjähriger Bewohner dieser Stadt sind mir die Menschen in Offenbach wichtiger als deren Ruf oder die schwarze Null der Stadt. Nur gemeinsam sind wir in der Lage die täglichen Höhen und Tiefen eines Lebens in dieser Stadt erträglich zu gestalten. Dazu gehört der Kampf gegen Gentrifizierung und Armut ebenso wie des Streben nach einem selbstbestimmten Leben. Das können wir gemeinsam mit der LINKEN erreichen.

 

 

Peter Schnell

DSCF2609 (2500x1875)

  • Diplom-Kaufmann (Univ.)

Ich setze mich für die Bewahrung öffentlicher Räume und der Freiheit Ihrer Nutzung für alle ein. Ebenso kämpfe ich für die Stärkung und nötige finanzielle Ausstattung der kommunalen Selbstverwaltung sowie für volle Kostenübernahme der von Bund und Land definierten Pflichtaufgaben der Stadt.

Als Stadtverordneter ist es mir wichtig mehr Bürgerbeteiligung zu wagen und Transparenz in Entscheidungsfindungen und -Umsetzungen zu schaffen.

 

 

Agnes Stoffels

agnes_kompriminert

  • ehrenamtliches Magistratsmitglied
  • Verwaltungsangestellte beim IG Metall-Vorstand in Frankfurt

Was ich bewegen will bzw. was mich bewegt: Ich bin nicht zufällig Mitglied der Linken. Sie steht für Frieden, soziale Gerechtigkeit und Solidarität. Diese abstrakten Begriffe bedeuten in Offenbach beispielhaft Sozialer Wohnungsbau, fairer Umgang mit Arbeitslosen und die Einführung des Offenbach-Passes für sozial Benachteiligte. Diese Einstellung werde ich in den Magistrat einbringen. Und dafür muss ich mich als Frischling im Magistrat erstmal einfinden und mir meine Rolle erarbeiten. Für die freundliche Aufnahme durch meine zukünftigen KollegInnen möchte ich mich an dieser Stelle herzlich bedanken.

 

 

Manfred Coppik

† 21.9.2016 Manfred ist leider kürzlich verstorben

Manfred Coppik

  • ehrenamtliches Magistratsmitglied
  • Rechtsanwalt

Mit der Offenbacher Politik seit über fünfzig Jahren befasst, 1968 bis 1972 und 1989/90 ehrenamtlicher Stadtrat im Offenbacher Magistrat, von 1972 bis 1983 Vertreter des Wahlkreises Offenbach im Bonner Bundestag, will kommunal bis global eine Politik für die arbeitenden Menschen und nicht für die herrschenden Kapitaleigner.