Wir ziehen um! Jahresauftakt in neuen Räumen.

Direkt am Goetheplatz, in der Bernardstraße 67, eröffnet am Donnerstag den 23. Januar das neue Wahlkreisbüro von Christine Buchholz (MdB). An dieser Adresse werden auch Saadet Sönmez (MdL) sowie DIE LINKE.Offenbach ihren neuen Sitz finden. Wie schon an der vergangenen Adresse, soll auch am Goetheplatz ein offener Raum geboten werden. Zur Vernetzung, für unabhängige Initiativen, Weiterlesen …

Mehr als ein Drittel des Einkommens für die Miete

Offenbach ist die Stadt in Hessen mit der höchsten Mietbelastungsquote. Das geht aus einer kleinen Anfrage der LINKEN im hessischen Landtag geht hervor. Die Haushalte zahlen im Durchschnitt mehr als ein Drittel des Einkommens für die Miete. Zudem ist der Mietpreis seit 2008 durchschnittlich um mehr als die Hälfte gestiegen. Sven Malsy kritisiert in seiner Pressemitteilung das Nichtstun der Offenbacher Regierungskoalition in der Wohnungspolitik. Weiterlesen …

Wirtschaftsförderungskonzept – Stadtplanung für die Wirtschaft, nicht für die Menschen

Oberbürgermeister Schwenke hat ein Wirtschaftsförderungskonzept vorgelegt, das vorsieht, die Verwaltung einseitig auf die Interessen der Wirtschaft einzuschwören. Die Fraktionsvorsitzende Elke Kreiss kritisiert die Prioritäten des OB. Weiterlesen …

Mit einem neuen Kreisvorstand Richtung Kommunalwahl

Am Donnerstag, den 21.11.2019 machte der Kreisverband Offenbach- Stadt der Partei DIE LINKE in der LINKEN ECKE eine Kreismitgliederversammlung Dabei wurde über den den sozial-ökologischen Umbau sowie aktuelle Entwicklungen in der Gesellschaft zu diskutiert. Dazu waren Vertreter*innen von Fridays for Future in Offenbach eingeladen. Außerdem wurde ein neuer Kreisvorstand gewählt. Karen Malsy und Johannes Lütkepohl Weiterlesen …

1.000.000 € für ebenerdiges Kantinenessen

Der Magistrat der Stadt Offenbach wird den Mietvertrag über den Rathauspavillon auflösen, um eine Kantine mit angeschlossenem Restaurant im Stadthof einzurichten. Das Organisationsamt rechnet mit Kosten von ca. einer Million Euro. Der Stadtverordnete Markus Philippi kritisiert diese Entscheidung. Weiterlesen …