Druck auf SIEMENS aufbauen! Standort erhalten – Stellenstreichungen verhindern!

DIE LINKE.Offenbach ruft zur Solidarität mit den Siemens-Beschäftigten auf. Die Arbeitsplätze müssen erhalten bleiben! Unterzeichnet die Petition! (Link zur Petition unter „weiterlesen“)

Zusammen mit den Beschäftigten wollen wir uns am Aufbau eines breiten Widerstandes gegen die SIEMENS-Konzernpolitik in Offenbach beteiligen. „DIE LINKE.Offenbach begrüßt die Überlegungen des Betriebsrates der SOH, den Busverkehr für einige Zeit ruhen zu lassen, um auf die schmutzigen Pläne des Konzerns hinzuweisen. Wir werden zur Unterstützung der verschiedenen Aktionen gegen den geplanten Stellenabbau aufrufen, die bisher geplant sind. Den Beschäftigten und Ihren Familien gilt unsere volle Solidarität“, so Karen Reusch, Vorsitzende des Kreisverbandes. Der Co-Vorsitzende Philipp Schumann: „Wichtig ist jetzt, dass die Belegschaft sich der breiten Unterstützung bewusst ist und so gestärkt ihre Rechte einfordern kann. An den Profiten beteiligt zu werden, die mit der Arbeit der Beschäftigten erwirtschaftet wurden, gehört zu diesen Rechten. Wir erwarten, dass sich Siemens an die seit fast zehn Jahren geltende Standort- und Beschäftigungssicherung hält. Was SIEMENS bisher plant, ist gesellschaftlich Verantwortungslos. Wieder einmal zeigt sich deutlich, dass zuallererst der Profit kommt, der Mensch steht hier schon gar nicht mehr auf der Rechnung.“

 

Hier gehts zur Petition gegen den Kahlschlag bei Siemens in Offenbach!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.