Kommunaler Zuschuss für Corona-Schnelltests in Offenbach 

Pressemitteilung des Stadtverordneten Sven Malsy

Kommunaler Zuschuss für Corona-Schnelltests in Offenbach

Die Fraktion DIE LINKE beantragt, dass die Stadt Zuschüsse zu den Schnelltests gibt, für die seit Ende Juni eine Eigenbeteiligung von drei Euro gilt. Dazu erklärt der Stadtverordnete Sven Malsy:

„Corona-Schnelltests sollen weiterhin kostenlos sein. Die sogenannten Bürgertests haben bisher wesentlich dazu beigetragen, Infektionen zu erkennen und Infektionsketten zu unterbrechen. Wenn nun der Corona-Schnelltest für Menschen, die zu keiner bestimmten Risikogruppe gehören, drei Euro kostet, werden die Testzahlen massiv einbrechen. Vor allem für Offenbacher*innen mit geringem Einkommen und für Erwerbslose ist die Eigenbeteiligung bei Schnelltests finanziell nicht zumutbar. Diese Bevölkerungsgruppen können sich dann schlichtweg nicht mehr testen lassen.

Auch angesichts der steigenden Infektionszahlen ist es fatal, die kostenlosen Tests zu streichen. In Offenbach lag die 7-Tage-Inzidenz am 13.07.2022 laut den Zahlen des hessischen Sozialministeriums bei 803. Zum gleichen Datum lag die 7-Tage-Inzidenz letztes Jahr bei gerade einmal 8. Diese unterschiedlichen Inzidenzen mögen verschiedene Gründe haben. Aber Folgendes ist sicher: Ein Einbrechen von Testzahlen können wir uns in Offenbach mit diesen hohen Zahlen und der zu erwartenden Welle im Herbst nicht leisten. Deswegen beantragt die Fraktion DIE LINKE, den Magistrat damit zu beauftragen, Möglichkeiten einer kommunalen Bezuschussung der Corona-Schnelltests für alle Offenbacher Bürger*innen zu prüfen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.