Wir müssen uns den aktuellen Wohnungsmarktentwicklungen stellen

Heute titelt die Offenbach Post „Not wird immer spürbarer. Sozialverbände berichten über viele ‚Verlierer‘ auf dem Wohnungsmarkt“. Die Wohnungspreise steigen seit Jahren enorm und die sogenannten Verlierer sehen sich in einer aussichtslosen Lage. Unser Stadtverordnete Sven Malsy bezieht Stellung:

„Wir pochen seit Jahren darauf, dass dringend mehr Sozialwohnungen und günstiger Wohnraum benötigt werden. Soziale Träger weisen nicht zum ersten Mal auf den Missstand hin, dass ein eklatanter Mangel an bezahlbarem Wohnraum herrscht. Wir müssen dringend handeln.

Die Politik muss entscheiden, ob es mehr Sozialwohnungen geben soll. DIE LINKE spricht sich seit geraumer Zeit konsequent für den Erhalt und Ausbau von sozialem Wohnungsbau aus. Wir wollen eine kontinuierliche Objektförderung und damit mehr Sozialwohnungen schaffen. Wir wollen, dass bestehende Sozialwohnungen erhalten bleiben. Darüber hinaus könnte mit dem Ankauf von Belegungsrechten einzelne Wohnungen in die Sozialbindung genommen und so dezentral in ganz Offenbach günstige Wohnungen geschaffen werden.

In den letzten Jahren und aktuell wird die Priorität beim Wohnungsbau auf Menschen mit einem überdurchschnittlich hohen Einkommen gelegt. Diejenigen, die sowieso schon an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden, bleiben unberücksichtigt und müssen außerhalb von Offenbach eine Wohnung suchen, denn im Umfeld sind die Mieten noch bezahlbarer als hier. Das darf so nicht weitergehen. Mittlerweile können sich sogar mittelständische Familien viele Wohnungen nicht mehr leisten. Die Stadt Offenbach muss endlich ihrer sozialen Verantwortung nachkommen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.