Ein Haushalt zum Anklicken und Verstehen

In der kommenden Stadtverordnetenversammlung am 8. Februar 2018 stellt die Fraktion DIE LINKE. einen Antrag, in dem der Magistrat damit beauftragt wird ein Konzept zu erstellen, um einen sogenannten „interaktiven Haushalt“ auf der Homepage der Stadt darzustellen. Mit diesem kann die Finanzsituation der Stadt für Bürgerinnen und Bürger leichter zugänglich und transparent gemacht werden.

Dazu erklärt der Stadtverordnete Markus Philippi: „Mit Hilfe eines interaktiven Haushalts, der online für alle zugänglich ist, können wir mehr Transparenz über die Finanzsituation der Stadt schaffen. Bürgerinnen und Bürger können nachvollziehen, welche Investitionen Offenbach tätigt sowie welche Einnahmen und Ausgaben die Stadt hat. Wir finden das sehr sinnvoll, denn diese Art der Darstellung ist eine viel bürgerfreundlichere als ein Haufen Papier, der viele bloß abschreckt. Ein interaktiver Haushalt enthält Schaubilder und Tabellen, die Informationen übersichtlich darstellen. Zugleich gibt es die Möglichkeit tiefer in verschiedene Bereiche einzutauchen und einzelne Investitionsmaßnahmen nachzuvollziehen. Die Städte, die bisher dieses Tool eingeführt haben, zeigen sich zufrieden und betonen, dass mit dem interaktiven Haushalt die Haushaltssatzung und politische Entscheidungsprozesse nachvollziehbarer und transparenter gemacht werden.

Diese Art der Darstellung leistet einen wichtigen Beitrag für mehr Bürgerfreundlichkeit und Zugänglichkeit zum komplexen Haushalt. Ein interaktiver Haushalt lädt zum Anklicken und zum Stöbern ein und schafft mehr Bürgernähe.“

HIER ein Beispiel für einen interaktiven Haushalt

HIER der Antrag der Fraktion DIE LINKE :„Interaktiver Haushalt“ 2016-21/DS-I(A)0314

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.