Wann bekommt Offenbach legale Graffitiwände?

Pressemitteilung der Stadtverordneten Sophie Steiner

Wann bekommt Offenbach legale Graffitiwände?

Die Fraktion DIE LINKE hat erneut eine Anfrage zum Umsetzungsstand des Beschlusses zur Errichtung legaler Graffitiwände gestellt. Dazu erklärt Sophie Steiner:

„Offenbach will sich seit Jahren als urbanen Kreativstandort einen Namen machen und Künstler*innen fördern. Die urbane Kunstform schlechthin, das Graffiti, hat die Stadt vernachlässigt. In etlichen deutschen Städten gibt es nämlich legale Flächen, an denen Graffiti-Sprayer*innen ihrer Kunst nachgehen können – in Offenbach aber bisher nicht. Legale Graffitiwände schaffen die notwendige Anerkennung des Graffitis als Kunstform im öffentlichen Raum und tragen durch farbenfrohe Kunstwerke zu einem städtischen Lebensgefühl, Vielfalt und Abwechslung im Stadtbild bei. Im September 2021 wurde auf Initiative der Fraktion DIE LINKE in der Stadtverordnetenversammlung deswegen beschlossen, dass die Stadt geeignete Flächen ausweist und über ein unkompliziertes Verfahren an Künstler*innen vergibt. Der Beschluss ist nun mehr als zwei Jahre her und wurde noch immer nicht umgesetzt. Seither hat unsere Fraktion im Frühjahr 2022 eine Anfrage zum Umsetzungsstand gestellt. Aus der Antwort ging damals hervor, dass die Stadt 26 potenzielle Flächen ermittelt habe, die sie auf ihre technische und rechtliche Eignung prüfen werde. Wann die zu prüfenden Flächen als legale Graffitiwände, als sogenannte ‚Hall of Fame‘, ausgewiesen werden, ließ die Stadt in ihrer Antwort offen. Der Beschluss zu legalen Graffitiwänden reiht sich damit ein in eine lange Liste von Beschlüssen, die die Stadt auf die lange Bank zu schieben scheint. Als Fraktion DIE LINKE lassen wir aber nicht locker, und stellen nun erneut eine Anfrage. Wir wollen wissen, was der Stand der Prüfung potenzieller Flächen ist und wann diese für Künstler*innen freigegeben werden. DIE LINKE erwartet von der Stadt, dass die ‚Hall of Fame‘ in absehbarer Zeit ausgewiesen wird.“