Solidarität und Gerechtigkeit – Verschwörungstheorien und Hetze entgegentreten

Zur Zeit finden immer wieder sogenannte „Hygiene- Demos“ statt. Dabei wird offensichtlich, dass unter dem Vorwand die Grundrechte zu schützen Rechte, Nazis, Verschwörungstheoretiker*innen und Querfrontler*innen auf die Straße gehen, um ihr menschenverachtendes Gedankengut zu propagieren. Für DIE LINKE. Offenbach-Stadt steht fest: eine linke und solidarische Gesellschaft muss dass Wohlbefinden und die Gesundheit der Menschen im Weiterlesen …

Befreiung, was sonst? der 8.Mai muss Gedenk- und Feiertag werden!

Am 8.Mai feiern wir den 75. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus. Für uns Antifaschist*innen bedeutet dieses Datum eine Verpflichtung. Wir stellen uns aktiv und solidarisch an die Seite aller, die gegen Faschismus, Rassismus, Nationalismus und Antisemitismus kämpfen. In Berlin ist der 8.Mai in diesem Jahr ein Feiertag. Das ist ein Signal. Es ist überfällig, dass der Weiterlesen …

1.Mai:Kreative Ideen sind gefragt! Arbeit und Reichtum umverteilen statt Dauerstress und Existenzangst!

Aufgrund der Corona- Pandemie kann dieses Jahr der 1. Mai nicht in der Öffentlichkeit gefeiert werden. Deshalb sind kreative Ideen gefragt, um unsere Forderungen öffentlich zu machen. Dazu können Transparente an die Häuser und aus den Fenstern gehängt werden, aber auch virtuell und in den sozialen Netzwerken können unsere Positionen für bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen Weiterlesen …

Forderungen zum „virtuellen Ostermarsch“: Abrüsten statt Aufrüsten

Aufgrund der Corona-Krise kann der Ostermarsch dieses Jahr nicht wie gewohnt stattfinden. Unser Kreisverband hat sich jedes Jahr daran beteiligt, um ein deutliches Zeichen für eine friedliche, solidarische Welt zu setzen. Nun müssen wir unsere friedenspolitischen Positionen auf anderem Wege verbreiten.  Abrüsten statt Aufrüsten! Geld für Bildung statt für Panzer! Die Rüstungsausgaben sollen nunmehr um Weiterlesen …

Mit einem neuen Kreisvorstand Richtung Kommunalwahl

Am Donnerstag, den 21.11.2019 machte der Kreisverband Offenbach- Stadt der Partei DIE LINKE in der LINKEN ECKE eine Kreismitgliederversammlung Dabei wurde über den den sozial-ökologischen Umbau sowie aktuelle Entwicklungen in der Gesellschaft zu diskutiert. Dazu waren Vertreter*innen von Fridays for Future in Offenbach eingeladen. Außerdem wurde ein neuer Kreisvorstand gewählt. Karen Malsy und Johannes Lütkepohl Weiterlesen …

Heraus zum 1.Mai

Am 1. Mai hat sich DIE LINKE. Offenbach- Stadt an der Demonstration des DGB in Offenbach beteiligt und mit einem Infostand auf den Wilhelmsplatz die Position für ein solidarisches und soziales Europa vertreten. Der 1. Mai ist nun seit mehr als 100 Jahren der Kampftag der Arbeiterbewegung und ist ein internationaler Tag der gemeinsamen Kämpfe. Weiterlesen …

Erinnerung an 100 Jahre Karfreitagsputsch

Die Ereignisse des Karfreitags 1919 Der Karfreitagsputsch oder auch der „blutige Freitag von Offenbach“ beschreibt den Zusammenstoß zwischen aufständigen Bürger*innen und den staatlichen militärischen Kräften am 18.04.1919 an einer Kaserne in der Bieberer Straße (heute befinden sich dort die Finanzämter). Die Ausgangslage war folgende: Die politische Macht lag beim Volksrat. Dieser bestand hauptsächlich aus Sozialdemokrat*innen Weiterlesen …

EU- Urheberrechtsreform: Starker Protest gegen die Artikel 11-13

Am Ende des Monats wird im EU- Parlament über die umstrittenen Änderungen der EU- Urheberrechtsreform abgestimmt. Besonders im Fokus der Kritik sind die Artikel 11-13. Da besonders in diesen zu erkennen ist, dass diese Reform der Durchsetzung der Interessen der Medienkonzerne gegenüber den Content- Ersteller*innen dienen soll. Als Leittragende sind vor allem Nutzer*innen und Kreative Weiterlesen …

Veranstaltung:Abtreibungsverbot – historische Hintergründe und aktuelle Situation

DIE LINKE. Offenbach- Stadt macht mit der LINKEN Landtagsabgeordneten Saadet Sönmez am 8.März 2019 um 17:30 Uhr in der Linken Ecke eine Veranstaltung zum Internationalen Frauen*kampftag. Die Neuregelung des §219a ist nicht weitreichend genug, da die gesetzliche Situation sich für die betroffenen Frauen* sowie für die betroffenen Ärzt*innen nicht wirklich geändert hat. Können Ärzt*innen nach Weiterlesen …