Wir haben in Offenbach einen wichtigen Beitrag für einen wirklichen Politikwechsel geleistet

24. September 2013  Nachrichten des Kreisverbands

Wir haben in Offenbach in den letzten Wochen viel dafür getan, dass DIE LINKE gestärkt in den Bundes- und Landtag eingezogen ist und es damit eine starke parlamentarische Stimme für Arbeitnehmer, Arbeitslose und Rentner, für Frieden und soziale Gerechtigkeit gibt.

Wir können mit dem Wahlergebnis zufrieden sein. DIE LINKE ist stärker geworden und hat sich als wichtiger politischer Faktor in Offenbach etabliert. Rund 3.800 Offenbacherinnen und Offenbacher haben uns ihr Vertrauen ausgesprochen. Ihnen gilt der Dank für das in uns gesetzte Vertrauen. Ob es nun aber einen Politikwechsel gibt oder nicht, entscheiden nicht allein die nun diskutierten Regierungskonstellationen. Entscheidend werden die gesellschaftlichen Kräfteverhältnisse sein, die sich nicht allein durch Wahlen ausdrücken.

Deshalb sind die Wahlen am vergangenen Sonntag nur ein erster wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Wir werden unsere Aktivitäten vor Ort, als Teil von Parlamenten und der sozialen und außerparlamentarischen Bewegungen, aber vor allem gemeinsam mit Ihnen, den Menschen in Offenbach und Hessen weiter entwickeln. Dazu laden wir Sie herzlich ein! Machen Sie mit. Für einen wirklichen Politikwechsel in Hessen und im Bund.

DIE LINKE bleibt verlässlich: Frieden schaffen. Fluglärm abwählen. Armut bekämpfen.

21. September 2013  Nachrichten des Kreisverbands

Plakat klein„Weil SPD und Grüne mit Merkel und Bouffier liebäugeln, landen nur Stimmen für DIE LINKE garantiert nicht bei der CDU. Wir wollen einen linken Politikwechsel“, so Janine Wissler Spitzenkandidatin der hessischen LINKEN. Sie gab damit eine klare Antwort auf die von Thorsten Schäfer-Gümbel völlig verwirrenden Aussagen über die Regierungsfähigkeit der LINKEN.

Weder CDU noch LINKE seien regierungsfähig, so Schäfer-Gümbel. Dabei regiert die CDU seit immerhin 14 Jahren, ob man es gut findet oder nicht. DIE LINKE sei aber nicht regierungsfähig, wegen ihrer Forderung nach Bekämpfung des Fluglärms und Schließung der neuen Landesbahn am Frankfurter Flughafen. Aber mit genau dieser Forderung treten neben unserem Direktkandidaten Dieter Faulenbach da Costa auch SPD-Direktkandidaten in Frankfurt an.

Faulenbach da Costa stellt deshalb klar: „Nur eine Stimme für ihn bei der Erststimme und eine Stärkung der LINKEN in Hessen mit der Zweitstimme wird wirklich zu weniger Fluglärm über Offenbach und in der Rhein-Main-Region führen. Die SPD weiß mal wieder nicht was sie will und stellt ihre eigenen Forderungen für einen Politikwechsel in Hessen völlig unnötig in Frage.“

Ganzen Beitrag lesen »

DIE LINKE. wählen: Ein Signal für den Widerstand

21. September 2013  MdB Christine Buchholz

Kurz vor der Wahl interessiert die großen Konzernmedien vor allem die Frage der Regierungskonstellationen. Schwarz-Gelb, Rot-Grün, Große Koalition. Vielleicht auch mal Rot-Rot-Grün – das scheinen die einzigen Wahlmöglichkeiten zu sein, die die Bürgerinnen und Bürger in diesem Land haben.

Ob es nach dem 22. September einen Politikwechsel gibt oder nicht, entscheidet nicht die Regierungskonstellation. Sondern das entscheiden die gesellschaftlichen Kräfteverhältnisse in diesem Land. Und die hängen auch damit zusammen, ob es eine starke LINKE im Bundestag und im hessischen Landtag gibt. Eine LINKE, die Themen auf die Tagesordnung setzt, die die etablierten Parteien nicht diskutieren wollen und die denen in den Parlamenten und der politischen Öffentlichkeit eine Stimme verleiht, deren Stimme sonst nicht gehört wird. Ganzen Beitrag lesen »

Dieter Faulenbach da Costa: Landtagswahl als Zukunftschance nutzen

21. September 2013  Nachrichten des Kreisverbands

Der Flughafen Frankfurt hat die Grenze der Raumverträglichkeit überschritten. Die negativen Folgen für Offenbach werden erst in 15 bis 20 Jahren sichtbare Spuren hinterlassen. Dieser Konflikt wird langfristig für Beide (Stadt + Flughafen) nachteilig sein. Lärm und Schadstoffe gefährden die Gesundheit, Kinder und Jugendliche werden in ihrer kognitiven Entwicklung geschädigt. Es gilt, die Potenziale der Region zu stärken und zukunftsfähig zu machen.

Die andauernden Proteste offenbaren die Gegensätze und Probleme des Flughafenausbaus. Dieter Faulenbach da Costa will durch seine Arbeit dazu beitragen, diese ideologischen Gegensätze zu überwinden, um so nachhaltige Problemlösungen möglich zu machen.

Es gilt Gräben zuzuschütten. Was Fraport in 14 Jahren gebaut hat, werden wir nicht an einem Tag zurückbauen können. Nur gemeinsam können wir die Zukunft gestalten und die Gegenwart verbessern. Dafür wird Dieter Faulenbach da Costa im Landtag arbeiten. Hervorheben was uns zusammenführt, zurückstellen was uns trennt.

Lesen Sie weiter im Kandidatenflyer von Dieter Faulenbach da Costa und erfahren Sie mehr über ihn und seine politischen Ziele

Honka grenzt Muslime aus

17. September 2013  MdB Christine Buchholz

CDU-Landtagskandidat Hartmut Honka hat die Initiative für einen parteiübergreifenden Wahlstand auf dem Gelände der türkisch-islamischen Gemeinde zu Dreieich angegriffen. „Das ist ein billiges Wahlkampfmanöver auf Kosten von Muslimen,“ sagt die Bundestagsabgeordnete und Kandidatin für den Wahlkreiskreis Offenbach, Christine Buchholz.“ Ganzen Beitrag lesen »

Erfolgreicher Protest gegen Pro-Deutschland in Offenbach

11. September 2013  MdB Christine Buchholz

Zu der erfolgreichen Gegenkundgebung gegen den Auftritt von Pro Deutschland in Offenbach erklärt Christine Buchholz, Bundestagsabgeordnete der LINKEN, Wahlkreis Offenbach:
„Ich bedanke mich bei den vielen Bürgerinnen und Bürgern, die heute erfolgreich die Kundgebung von Pro Deutschland vor der Tauhid-Moschee in der Karlsstraße gestört haben. Wir nehmen es nicht hin, dass die Rassisten gegen unsere muslimischen Mitbürger hetzen. Offenbach ist eine bunte und offene Stadt. Rassisten und Nazis sind hier nicht willkommen. Das haben wir heute deutlich gemacht.“

Auch der Offenbacher Mainfischer ist gegen Krieg!

05. September 2013  Allgemein
Mainfischerdenkmal in Offenbach mit Antikriegsverkleidung

Der Offenbacher Mainfischer unterstützt die Forderung der LINKEN: NEIN zum Krieg, keine Auslandseinsätze der Bundeswehr! Auch deshalb am 22.09. DIE LINKE wählen!

Mit Katja Kipping unterwegs in Offenbach: Klinikum, SGB2-Dialog, Sommerfest!

05. September 2013  Nachrichten des Kreisverbands

Katja-Kipping-in-Offenbachdie-Figur-ist-ein-Offenbacher-Symbol-Streichholzkarlchen-a31918567Am Donnerstag war die Parteivorsitzende der LINKEN, Katja Kipping, den ganzen Tag mit der LINKEN in Offenbach unterwegs, um verschiedene Termine zu absolvieren und schließlich den eindrucksvollen Tag mit einem schönen Sommerfest ausklingen zu lassen.

Neben einer Stadtbesichtigung und Presseterminen mit den Kandidaten der LINKEN Offenbach zu den Landtags- und Bundestagswahlen wurden intensive Gespräche geführt. In den freundschaftlichen Gesprächen mit dem SGB-II-Dialog über den Kampf gegen das unwürdige Hartz-System, sowie mit dem Betriebsrat des jüngst privatisierten Klinikums in Offenbach machte Katja Kipping deutlich, dass die Verankerung der LINKEN in sozialen Bewegungen und Ihr Einsatz für ArbeitnehmerInnen die zentrale Aufgabe der LINKEN sei. „Unser Kampf gegen Armut, Privatisierung öffentlicher Leistungen und für bessere Arbeitsbedingungen zumal im Sozialbereich bleibt unsere Kernaufgabe. Ich bin froh, dass DIE LINKE in Offenbach hierbei so aktiv ist und viele Partner hat.“ Ganzen Beitrag lesen »

Landesweiter Aktionstag gegen HartzIV – auch in Offenbach

Gemeinsam mit Sozialinitiativen, die in Sprechstunden und Beratungen Menschen unterstützen, die Hartz IV beziehen, hat DIE LINKE. Hessen für den 2. September zu einem landesweiten Aktionstag gegen Hartz IV aufgerufen. Hartz IV nimmt Menschen ihre Würde und sichert nicht das Existenzminimum. In allen hessischen Kreisen haben Sozialinitiativen und die Kandidatinnen und Kandidaten LINKEN für die Bundes- und Landtagswahlen vor den Jobcentern dagegen protestiert.

Wir geben im Kampf gegen HartzIV nicht auf und werden solange dieses menschenverachtende Gesetz Gültigkeit hat, die davon betroffenen Menschen soweit es uns allen möglich ist mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Bericht zur Podiumsdiskussion in der Leibnizschule in Offenbach am 22.08.2013 zur Landtagswahl

03. September 2013  Nachrichten des Kreisverbands

Zu den diskutierten Themen gab der Kandidat der Linken im Wahlkreis 43 Dieter Faulenbach da Costa folgende Stellungnahmen ab:

Energie
Die Energiewende wird unterstützt, die Kosten der Energie-wende dürfen allerdings nicht von den Verbrauchern alleine bezahlt werden. Statt langer Transportnetze sollte die Energie verbrauchernah erzeugt werden.

Diese verbrauchernahe Erzeugung wird allerdings in Hessen durch die schwarz/gelbe Landesregierung und die rot/grüne Spitze des Regionalverbandes Rhein-Main verhindern gemeinsam die Umsetzung der Energiewende in Hessen.

Weil ohne Prüfung auf deren Zulässigkeit Vorgaben der DFS berücksichtigt werden, werden alleine in Hessen 4 000 m² windhöffige Flächen der Windenergienutzung entzogen. Dieser Boykott der Energiewende durch schwarz/gelb und rot/grüne muss im Interesse der Verbraucher beendet werden. Ganzen Beitrag lesen »